✎ Reisenotiz Ardèche (Frankreich)

ARDÈCHE

Eine Region in der man heimisch werden kann.

Mit einem Freund war ich in Frankreich unterwegs auf einer Schlemmertour als er meinte, wir sollten unbedingt noch einen Abstecher in die Ardèche machen. Er sei ein Jahr zuvor dort gewesen und es habe ihm hervorragend gefallen. Sicherlich sei das auch nach meinem Geschmack.

Ich muss sagen, er hatte ins Volle getroffen. Ein Landstrich wie er abwechslungsreicher nicht sein könnte und der mehr zu bieten hat als den berühmten gleichnamigen Fluss mit dem steinernen Torbogen, der im Sommer Menschenmassen zum Paddeln anlockt. Es sind die Berglandschaften der Cevennen mit tiefen einsamen Schluchten, durch die sich Bäche winden und über Jahrhunderte kleine Badewannen schufen, die im Sommer zur Abkühlung einladen.

Es ist auch das trockene Garrigue mit provençalischem Klima, das sich mit der Kühle der Cevennen trifft und manchmal ein regelrechtes Gewitterspektakel veranstaltet, wie ich es in der Intensität selten erlebt habe. Es sind die vielen kleinen Orte mit ihren Steinhäusern, die sich aneinanderschmiegen und auftürmen, durchzogen von schmalen steingepflasterten buckligen Gässchen und getunnelten abgeschliffenen Treppenaufgängen zu einer Burg oder Kirche.

Es sind die Marktflecken, an denen allwöchentlich an bunten Ständen die ein oder andere Köstlichkeit der Region feilgeboten werden. Es sind die Cafes, die zum Innehalten unter einer schattigen Platane einladen, um bei einem Café Crème den fidelen Alten beim Boule spielen zuzuschauen.

Das Département Ardèche gehört offiziell zur Region Rhône-Alpes, von der rechten Seite der Rhône in die Cevennen und schließt im Süden zur Region ...