✎ Reisenotiz Ardèche (Frankreich)

NOUGAT DE MONTÉLIMAR - DIE WEISSE VERFÜHRUNG

Eine Leckerei aus Mandeln, Honig, Eischaum und...

Mit dem weißen Nougat, der so gar nichts mit Schokolade zu tun hat, ging es mir wie dem Bauern, der nicht isst was er nicht kennt. Es hat Jahre gedauert, bis ich selbst einmal in Montélimar war und mit Erstaunen feststellte, dass das berühmte Rezept aus Mandeln und Honig ursprünglich aus dieser beschaulichen Stadt an der Rhône kommt. Als mir das erste Probestückchen in einem kleinen Laden in der Altstadt angeboten wurde, war ich hin und weg von der Zartheit und dem Geschmack.

Nux Gatum, so wurde der Kuchen aus Nüssen schon in der griechisch-römischen und arabisch-orientalischen Antike
bezeichnet. Allerdings soll dieser noch nicht die Konsistenz und geschmackliche Vielfalt gehabt haben, wie ihn Olivier de Serre mit dem „Nugo“ (Nougat in provençalisch) in seiner unnachahmlichen Art präsentierte. Er kam im 17. Jahrhundert auf die Idee, Mandelbäume aus Asien um Montelimar herum anzupflanzen und die Köstlichkeit mit gerösteten Mandeln und Eischaum zu verfeinern. Seitdem darf in die Grundrezeptur nur Wasser, Lavendelhonig, Eischnee, geröstete Mandeln,
Pistazien, Zucker und Glukosesirup, um als AOC (Appellation d'Origine Contrôlée) zu gelten und den Namen "Nougat de
Montélimar" zu tragen.

Mittlerweile schätze ich dieses berühmte Nougat, das es auch in brauner Form gibt und bin erfreut über die vielen
Varianten der Geschmacksverfeinerungen. Jedesmal ist es ein neues und erstaunliches Erlebnis, weil man sich vor dem Probieren so gar nicht vorstellen kann, ob es in dieser oder jener Zusammenstellung überhaupt schmecken kann.

Aufpassen muss man nur vor dem industriell in Massen gefertigten Nougat, der hierzulande billig in Supermärkten verkauft wird. Dieser kann zäh, sprichwörtlich wie ein Plombenzieher wirken und den Genuss erheblich verhageln.

Sollten sie an Montélimar vorbeikommen, lohnt sich nicht nur ein Abstecher wegen des Nougats, auch die Altstadt
mit der auf einem Hügel thronenden Burgruine ist sehenswert. Im übrigen gibt es auch außerhalb der Stadt die ein oder andere kleine Nougatmanufaktur, mit eigenen Rezepturen "à la maison".

Peter Kümmel